Perry Rhodan Ara-Toxin




Die Heilkunst der Aras, der Galaktischen Mediziner, entscheidet über das Leben und Sterben ganzer Planeten. Doch zugleich sind sie Händler: Für ihre Dienste muss teuer bezahlt werden. Wie teuer es sein kann, findet Perry Rhodan heraus, als er auf die Spur des extrem gefährlichen Ara-Toxins kommt: eine tödliche Bedrohung für Hunderte bewohnter Welten.



Perry Rhodan Ara-Toxin

1 - Die Galaktischen Mediziner

Wir schreiben das Jahr 1340 Neuer Galaktischer Zeitrechnung. Perry Rhodan und Julian Tifflor starten mit einem neuen 1800-Meter-Raumschiff der SATURN-Klasse zu einem Flug über 30.000 Lichtjahre: Ihr Ziel ist der Planet Tahun, einer der wichtigsten medizinischen Zentren der Milchstraße, nahe der Grenzen zum feindlichen Kristallimperium. Rhodan und Tifflor wollen in diesem Sektor der Milchstraße Präsenz zu zeigen. Auf Tahun sympathisiert man durchaus mit der Liga Freier Terraner, dem Sternenreich der Menschen. Ein Besuch der beiden wichtigsten Repräsentanten der Liga scheint geeignet, die Beziehungen weiter zu verbessern. Aber dann werden Rhodan und Tifflor von einer unbekannten Macht entführt. Sie finden sich, seltsam verändert, auf einer Welt der Aras wieder, der Galaktischen Mediziner. Wie sie bald merken, gehen auf diesem Planeten mehr als merkwürdige Dinge vor - und mörderische Experimente. Alles sorgfältig verborgen vor den Augen der galaktischen Öffentlichkeit. Die beiden Terraner müssen um ihr Leben kämpfen. Und sie müssen herausfinden, welche Pläne ihr zwielichtiger Entführer mit ihnen verfolgt - noch längst ist nicht klar, in wessen Auftrag dieser handelt und auf wessen Seite er eigentlich steht. Auf der Welt der Galaktischen Mediziner erfahren die beiden Terraner zum ersten Mal etwas von einer Gefahr, die der ganzen Galaxis droht. Gegen diese Gefahr hilft nicht einmal die geballte Militärmacht der vereinigten Zivilisationen - denn diese Bedrohung unterläuft alle gebräuchlichen Abwehrmaßnahmen. Es ist das geheimnisvolle Ara-Toxin.aratoxin1.jpg

2 - Die Medo-Nomaden

Wir schreiben das Jahr 1340 Neuer Galaktischer Zeitrechnung. Perry Rhodan und Julian Tifflor ist mit einem Raumschiff die Flucht von Jaimbor gelungen, aus dem Gefängnis des neuen Galaktischen Zoos. An Bord befinden sich zahllose Gerettete - darunter auch Zhanauta Filgris, die undurchschaubare Ara-Frau, die Rhodan und Tifflor auf Geheiß eines unbekannten Auftraggebers entführt, sich jetzt aber auf die Seite der Terraner geschlagen hat. Oder ist es ganz anders? Die Informationen, die Rhodan mittlerweile über das geheimnisvolle Ara-Toxin gewonnen hat, sind alarmierend genug. Es scheint keine Zeit mehr zu sein für gut und langfristig vorbereitete Aktionen. Rhodan und Tifflor selbst müssen aktiv werden - und zwar sofort! Die Spur der skrupellosen Galaktischen Mediziner, die für die Entwicklung des Ara-Toxins verantwortlich sind, führt nach Aralon, zur Hauptwelt der Aras. Doch dieser Planet, gelegen im Zentrum des Kristallimperiums, ist in diesen Tagen alles andere als friedlich. Zwar gibt es eine Botschaft der Liga Freier Terraner, zwar ist auch der Terranische Liga-Dienst aktiv, doch unter der Oberfläche brodelt es von Verrat und Intrigen. Es scheint, als spiele auf Aralon jedermann ein doppeltes Spiel, Perry Rhodan und Julian Tifflor tauchen ein in den Hexenkessel von Aralon, in die merkwürdige Heimatwelt der Medo-Nomaden.aratoxin2.jpg

3 - Nekrogenesis

Wir schreiben das Jahr 1340 Neuer Galaktischer Zeitrechnung. Perry Rhodan und Julian Tifflor haben sich zusammen mit der undurchsichtigen Zhanauta Filgris auf die Spur von Trantipon gesetzt. Von diesem Aras erhoffen sie sich Informationen über das geheimnisvolle Ara-Toxin. Es besteht kein Zweifel mehr, dass dieses Mittel eine ernsthafte Bedrohung für viele Welten der Milchstraße darstellt. Wenn auch noch niemand weiß, wie genau und was es eigentlich bewirkt. Anscheinend steht nun aber ein Probelauf an. Es gibt einen Planeten, auf dem das Ara-Toxin seine volle Wirkung entfalten soll. Der Planet heißt Remion, und er ist Perry Rhodan nur zu gut bekannt: Seine früheren Besuche auf Remion waren nämlich alles andere als diplomatische Erfolge; und die Bewohner, die Remiona, hegen eine herzliche Abneigung gegen ihn. Die Remiona sind Abkömmlinge irdischer Auswanderer, die vor zweieinhalbtausend Jahren von den karibischen Inseln aus den Planeten besiedelt haben. Sie haben eine eigentümliche Kultur entwickelt, in der Voodoo und dunkle Mächte eine Rolle spielen. Aber auch ihr schlimmster Albtraum konnte sie nicht auf das vorbereiten, was das Ara-Toxin auf ihrer neuen paradiesischen Heimat in Gang setzt: die Nekrogenesis!aratoxin3.jpg

4 - Die eiserne Karawane

Wir schreiben das Jahr 1340 Neuer Galaktischer Zeitrechnung. Perry Rhodan und Julian Tifflor befinden sich im Salida-System, wo sie den Untergang des Planeten Remion miterleben mussten. Mit Remion ist eine ganze Welt dem Ara-Toxin zum Opfer gefallen, und Millionen Tote sind zu beklagen. Aber der mörderische Stoff hat seine letzten Geheimnisse noch immer nicht preisgegeben. Der Einzige, der ihnen nähere Auskünfte geben könnte über die Wirkungsweise und den wahren Zweck des Ara-Toxins, ist der Ara Trantipon. Doch Trantipon gelingt die Flucht auf den Planeten Oyloz, den vierten Planeten der Sonne Salida. Das, was von Remion übrig geblieben ist, erwacht inzwischen zu einem neuen, schrecklichen Leben. Perry Rhodan fühlt sich an eine der dunkelsten Epochen der Menschheitsgeschichte erinnert. Er startet zu einer Expedition auf den untoten Planeten. Gleichzeitig macht Julian Tifflor Jagd auf Trantipon, und er lernt dabei eine fremde, exotische Welt kennen, deren Bewohner vor einem ewigen Feuer fliehen. Ihr Fluchtfahrzeug ist „Die eiserne Karawane“.aratoxin4.jpg

5 - Die Trümmerbrücke

Wir schreiben das Jahr 1340 Neuer Galaktischer Zeitrechnung. Das Planetengift Ara-Toxin hat den Planeten Remion zerstört und Millionen Menschen in den Tod gerissen. Aber diese Katastrophe scheint nur das Vorspiel zu einer unerhörten Epidemie gewesen zu sein. Denn nun droht hunderten bewohnten Welten der Untergang. Zu den infizierten Planeten zählt auch Terra. Perry Rhodan, Julian Tifflor und ihre Begleiterin Zhanauta Filgris nehmen die Verfolgung des Raumschiffes auf, in dem sie einen der Hauptverantwortlichen für das Ara-Toxin vermuten. Ziel des Flüchtlings ist ein künstliches Gebilde, das im Leerraum seine Bahn zieht. Das Artefakt ist ein Fragment eines der ungeheuerlichsten Raumschiffe, die das Universum je gesehen hat - das Bruchstück eines ehemaligen Sporenschiffes der Mächtigen. Auf dem riesigen Raumschifffragment ist ein ebenso buntes wie undurchsichtiges Völkergemisch ansässig, darunter Springer, Aras und Tefroder. Dass dieses Fragment in Wirklichkeit mehr ist als ein Umschlagplatz für friedlich gehandelte Waren, wird Perry Rhodan schnell klar. Rhodan und Tifflor versuchen, hier ihren Gegner zu stellen, der bereits jetzt den Tod ungezählter Lebewesen zu verantworten hat - im Einsatz auf der "Trümmerbrücke"!aratoxin5.jpg

6 - Der Unlichtplanet

Wir schreiben das Jahr 1340 Neuer Galaktischer Zeitrechnung. Eine ungeheure Gefahr bedroht Hunderte von Welten. Die Planeten sind vom Ara-Toxin befallen, eine Waffe, wie sie die Völker der Galaxis noch nie gesehen haben. Das Planetengift verwandelt bewohnte Himmelskörper in Sternenmonstren: in Mobys. Perry Rhodan und Julian Tifflor sowie ihre Begleiterin Zhanauta Filgris versuchen verzweifelt, an ein Gegenmittel zu gelangen. Dabei besteht keinerlei Aussicht, dass die Forschungsabteilungen der Liga Freier Terraner, der Aras oder der Arkoniden in absehbarer Zeit ein solches Mittel entwickeln können. Die einzige Hoffnung liegt darin, den oder die Urheber der sich anbahnenden Katastrophe zu stellen. Von diesem muss das Gegenmittel erzwungen werden - wenn es denn überhaupt existiert! Mit dem Gestaltwandler Synuit hatten Perry Rhodan und seine Begleiter bislang einen ebenso unberechenbaren wie skrupellosen Widersacher. Aber wer hinter dem Gestaltwandler steht, muss unvergleichlich mächtiger sein. So läuft alles auf die finale Konfrontation Rhodans mit einem Gegner zu, der wie aus den dunkelsten Alpträumen der Vergangenheit auferstanden scheint. Das Schicksal ganzer Sternenreiche wird sich in dieser Konfrontation entscheiden - und zum Ort der Entscheidung wird "Der Unlichtplanet".aratoxin6.jpg



© by Stephan Pilz



Science Fiction vom ALLERFEINSTEN

Besucht auch mal die Nebular-Online-SciFi-Serie
von Thomas Rabenstein, welche ein freies
Gemeinschaftsprojekt auch mit meiner Mitarbeit
als Korrekturleser und Berater ist.