Perry Rhodan Kleine Silberbände




Perry Rhodan Kleine Silberbände

1 - Im Netz der Nonggo

Die Nonggo leben nicht auf Planeten, sondern auf Sphärenrädern, und sie sind dank der sogenannten Neuronen in der Lage, zu jeder Zeit in ein gigantisches Netz einzusteigen, das jedes Sphärenrad, jeden Computer und jede technische Anlage im Sonnensystem miteinander verbindet. Doch als die Neuronen gestört sind und die Sphärenräder einen irrwitziten Tanz durch die Schwärze des Alls beginnen, erweist sich die Zivilisation der Nonggo als höchst gefährdet. Die intelligenten Wesen, die gewöhnt sind, alle Informationen aus dem Netz zu erhalten, fallen gewissermaßen in eine geistige Blockade. Und an diesem Punkt setzt Arndt Ellmers Roman an. Er schildert die Abenteuer einer Gruppe junger Menschen, die es von Kalkutta-Süd auf den Planeten der Nonggo verschlagen hat. Unter Leitung der jungen Neurologin Trini Madang und des Aktivatorträgers Perry Rhodan beginnen sie den Kampf ums überleben ihrer Kolonie und der gesamten Nonggo-Zivilisation.littlesilver01.jpg

2 - Die Verlorenen von Chearth

Als am 7. Mai 1302 Neuer Galaktischer Zeitrechnung ein Raumschiff aus der fernen Galaxis Chearth in das Solsystem kommt, bringt es eine unheimliche Fracht mit. An Bord finden die Erkundungstrupps nur tote Wlatschiden, Angehörige eines Volkes jener Galaxis, und eine Frau von der Erde, die in einer Tiefschlafkammer liegt. Tia de Mym, eine junge Agentin des Terranischen Liga-Dienstes, ist neben Perry Rhodan bei den ersten Terranern, die das Raumschiff erkunden. Sie erfährt, daß die gefundene Frau die totgeglaubte Kommandantin des verschollenen Kreuzers GALATHEIA ist. Während des Chearth-Konfliktes im Jahr 1291 NGZ strandete das terranische Raumschiff nach Kampfhandlungen mit den Tazolen auf einer unbekannten Urwelt. Die junge Agentin ist zugleich der erste Mensch, der ahnt, daß eine extrem tödliche Fracht an Bord ist; eine Hinterlassenschaft aus Chearth, deren Kraft ausreicht, Verderben über die Planeten der Menschheit zu bringen. Als Conrad Festik ins Spiel kommt, ein überlebender der GALATHEIA, erkennt Tia, daß sie ihre Gefühle opfern muß, um der Menschheit zu helfen.littlesilver02.jpg

3 - Fleisch der Erinnerung

Das System der Wega. Nur wenige Lichtjahre entfernt von der Erde kreisen 42 Planeten und unzählige Monde um die Riesensonne; ein Mikrokosmos, der verschiedenen Völkern als Heimat dient: den blauhäutigen Ferronen ebenso wie den Nachkommen terranischer Siedler oder den wasserstoffatmenden Hoodhirs. Für Perry Rhodan und seinen engsten Weggefährten Reginald Bull ist das Wega-System ein besonderer Ort. Hierher führte sie vor Jahrtausenden der erste Vorstoß in den intergalaktischen Raum. Und hier gelang es ihnen damals, das Galaktische Rätsel zu lösen und die Unsterblichkeit zu erringen. Wieder einmal stattet Perry Rhodan dem System einen diplomatischen Höflichkeitsbesuch ab, nicht mehr als eine kurze Stippvisite. Da geschieht das Undenkbare. Entführern gelingt es, Rhodan in ihre Gewalt zu bringen. Für den Unsterblichen beginnt eine Reise in die eigene Vergangenheit und in die eines verlorenen Volkes.littlesilver03.jpg

4 - Die Sterne voller Haß

Das Jahr 1312 NGZ: Die Invasion der Milchstraße durch das Reich Tradom ist vorerst abgewehrt. Perry Rhodan und seine Gefährten konnten den Untergang der Menschheit verhindern. Einige der schrecklichen Schlachtschiffe der Invasoren - die Katamare - konnten jedoch entkommen. Ihre Existenz bedeutet immer noch eine furchtbare Gefahr für die Welten der Galaxis. Da wird bekannt, daß das Beiboot eines Katamars auf einem Planeten notlanden mußte. Reginald Bull, der beste Freund Perry Rhodans, macht sich unverzüglich auf, das High-Tech-Kleinod zu bergen. Er will dem Katamar seine technischen Geheimnisse entreißen. Doch er ist nicht der Einzige: Bostich I., der machthungrige Imperator des arkonidischen Imperiums, will das kleine Raumschiff ebenfalls in seine Gewalt bringen. Zwischen den beiden Männern, die sich seit Jahren hassen, kommt es zu einem erbitterten Duell zwischen den Realitäten.littlesilver04.jpg

5 - Quinto-Center

Zu Beginn des 14. Jahrhunderts Neuer Galaktischer Zeitrechnung gehört Quinto-Center zu den geheimnisvollsten Orten der Milchstraße. Streng abgeschirmt zieht der ausgehöhlte Asteroid seine Bahn duch den Leerraum; in strategischer Nähe zu wichtigen Sonnensystemen. In Quinto-Center hat die Neue USO ihr Hauptquartier eingerichtet, die Geheimorganisation, die die Freiheit der Milchstraßenbewohner verteidigt. Als in Quinto-Center eine Seuche ausbricht, gegen die auch die Technik der Liga Freier Terraner keine Hilfsmittel kennt, wird die Sicherheit des Asteroiden zur Falle für die USO-Agenten. Niemand kann Hilfe bringen, niemand kann fliehen. Nur Roi Danton, der Sohn von Perry Rhodan, als Aktivatorträger gegen Gifte und Seuchen weitestgehend immun, sucht in den Weiten der Galaxis den einzigen Mann, der Rettung verspricht; der eiskalte und stets auf den eigenen Vorteil bedachte Ara-Mediziner Zheobitt.littlesilver05.jpg



© by Stephan Pilz



Science Fiction vom ALLERFEINSTEN

Besucht auch mal die Nebular-Online-SciFi-Serie
von Thomas Rabenstein, welche ein freies
Gemeinschaftsprojekt auch mit meiner Mitarbeit
als Korrekturleser und Berater ist.